What’s in my bag

Ich glaube die Kunst ist es nicht, möglichst viel Kram in den Kofferraum zu quetschen, sondern genau so viel mitzunehmen wie wirklich gebraucht wird. Deshalb versuche ich in jüngster Zeit meine Sammlung auf das Essentielle zu reduzieren und dabei die Qualität noch zu erhöhen.



 Meine Kameras…

Ich trage standardmäßig zwei Kameras mit zwei unterschiedlichen Brennweiten am Körper um die Zeit lästiger Wechsel zu sparen und schneller auf das Geschehen reagieren zu können.

D750

Eine Angehörige der Vollformat-Familie mit grandioser low-light performance und hervorragender Bildqualität. Insbesondere während der Trauung und dem Hochzeitstanz schlägt die Stunde dieses Bodys.

 

D7200

In der Brust dieses Workhorse arbeitet ein qualitativ hochwertiger APS-C Sensor der mich bisher noch nie enttäuscht hat. Der kleinere Sensor ermöglicht im Fall der Fälle eine optische Verlängerung der Brennweite und ergänzt sich wunderbar mit der D750. Zusammen mit dem Sigma 18-35 1.8 eine großartige und zuverlässige Kombination.

Ansonsten hab ich normalerweise eine kleine Polaroid-Kamera zur Bespaßung der Gesellschaft und eine Analogkamera für den retro-Charme bei mir.

 


 Objektive…

Lichtstarke Linsen mit guter Qualität sind die Grundvoraussetzung um mit jeder Situation fertig zu werden. Zooms ermöglichen mir dabei eine hohe Flexibilität in stressigen Momenten, während mir Festbrenntweiten eine einzigartige Qualität mit großartigem Bokeh liefern. Ich setze auf eine gesunde Mischung meiner gläsernen Begleiter um die jeweiligen Vorteile abgreifen zu können.

Sigma 18-35mm F1.8

Ein unglaubliches Objektiv. Mit seiner Art-Serie hat Sigma ein eindeutiges Statement in Sachen Qualität und Leistung gesetzt. Mit seiner hohen Lichtstärke über den ganzen Zoombereich, dem schnellen, präzisem Autofokus und der großen Flexibilität ist diese Linse der perfekte Begleiter für einen gelungenen Hochzeitstag. Mein Lieblingswerkzeug für die Aftershowparty.

Tamron 60mm F2.0 Makro

Die Waffe für Details. Seien es Feinheiten im Brautkleid, die Tischdeko oder die Traurringe – alle Makroaufnahmen in meinem Portfolio wurden mit dieser Linse gemacht,

 

Nikon 85mm F1.8

Selbst bei Offenblende muss man darauf achten sich nicht an dieser Linse zu schneiden – so scharf ist sie! Meine primäre Portraitlinse, ich liebe den Look und die Unschärfe die diese Festbrennweite wiedergibt.

 

Tamron 70-200mm F2.8

Das Objektiv für Fotojournalismus schlechthin. Die lange Brennweite ermöglicht mir die nötige Distanz um unbemerkt zu agieren, gleichzeitig macht mich der Zoom flexibel. Die starke Offenblende von 2.8 macht es lichtstark genug auch in dunklen Kirchen seine volle Leistung zu entfalten. Wenn es eine Linse gibt, die meinen fotografischen Stil widerspiegelt: Das ist sie.

 

 

Tamron 35mm F1.8

Eine klassische Reportagelinse mit einer hervorragenden Bildqualität, einem schnellen Autofokus und einem  Bildstabilisator – eine Seltenheit bei Festbrennweiten, die dieses Objektiv zum Filmen prädistiniert. Ich bin wahrlich kein Freund von Weitwinkeln, aber selbst ich muss zugeben, dass diese 35mm Linse Anerkennung verdient hat!

 

 

 


Sonstiges

Neben der Kamera und den Objektiven sind natürlich noch andere wichtige Elemente mit dabei: Stative, Ersatzakkus, Blitze, Videolights, Fernauslöser, Reflektoren, ein Haufen Speicherkarten & eine kleine Drohne dürfen niemals fehlen.