What’s in my bag

Um Chase Jarvis zu zitieren: „The Best Camera Is The One That’s With You.“. In 99% der Fälle würde ich dem ohne Weiteres zustimmen, aber gerade in der Hochzeitsfotografie ist die technische Anforderung so hoch, dass man nicht umhin kommt einen gewissen Bestand an Equipment anzuhäufen.



DSLR’s

Zwei Kameras sind Pflicht. Wenn während der Hochzeitsfeier die Kamera durchbrennt gibt es keine Entschuldigung gegenüber der (zurecht) tobenden Braut. Eine zweite Kamera ist insofern nicht nur eine Absicherung gegenüber dem Auftrag, sie ist viel mehr eine (Über-)Lebensversicherung.

 

D750

Eine Angehörige der Vollformat-Familie mit grandioser low-light performance und hervorragender Bildqualität. Insbesondere während der Trauung und dem Hochzeitstanz schlägt die Stunde der D750.

 

D7200

In der Brust dieses Workhorse arbeitet ein qualitativ hochwertiger APS-C Sensor der mich bisher noch nie enttäuscht hat. Der kleinere Sensor ermöglicht im Fall der Fälle eine optische Verlängerung der Brennweite und ergänzt sich wunderbar mit der D750. Zusammen mit dem Sigma 18-35 1.8 eine großartige Kombination.

 

Außerdem:

D5100

Richtig gelesen, eine D5100. Eine mittlerweile ältere Kamera für fortgeschrittene Hobbyisten. Es gibt einen einfachen Grund warum ich diese Kamera mit im Gepäck habe: Sie ist super klein und leicht, hat ein klappbares Display und ist einfach zu händeln. Mein Rycote VideoMic Pro draufgesetzt, das Ganze auf meinem Gorillapod platziert und die Konstruktion ist prädestiniert als praktische Filmkamera für kleine Videos zwischendurch zu fungieren.


Objektive

Lichtstarke Linsen mit guter Qualität sind die Grundvoraussetzung um mit jeder Situation fertig zu werden. Zooms ermöglichen mir dabei eine hohe Flexibilität in stressigen Momenten, während mir Festbrenntweiten eine einzigartige Qualität mit großartigem Bokeh liefern. Ich setze auf eine gesunde Mischung meiner gläsernen Begleiter um die jeweiligen Vorteile abgreifen zu können.

 

Tokina 12-24mm F4

Diese Linse hat mich schon viel begleitet und ebenso viel ertragen müssen. Sand, Salzwasser und Eis haben der Bildqualität bis dato jedoch noch nicht geschadet und ich hoffe sehr, dass sie mir noch eine Weile erhalten bleibt. Auf Hochzeiten dient sie allerdings nur den Aufnahmen der Location und ist nicht jedesmal im Rucksack.

 

 

 

Sigma 18-35mm F1.8

Ein unglaubliches Objektiv. Mit seiner Art-Serie hat Sigma ein eindeutiges Statement in Sachen Qualität und Leistung gesetzt. Mit seiner hohen Lichtstärke über den ganzen Zoombereich, dem schnellen, präzisem Autofokus und der großen Flexibilität ist diese Linse der perfekte Begleiter für einen gelungenen Hochzeitstag. Mein Lieblingswerkzeug für die Aftershowparty.

 

 

Nikon 50mm F1.8 D

50mm Objektive gelten nicht umsonst als die Allrounder schlecht hin. Insbesondere Tagsüber einer meiner ständigen Begleiter. Es ist einfach praktisch eins zu haben.

 

 

Tamron 60mm F2.0 Makro

Ich hatte schon viele Objektive in der Hand, aber eins kann ich sagen – so eine scharfe Linse ist mir sehr sehr selten begegnet. Manchmal habe ich den Eindruck, dass hier nicht das Glas die Bildschärfe limitiert, sondern die Pixelzahl des Sensors. Es taugt zwar auch wunderbar als Portraitlinse, aber erst wenn es an die Details geht entfaltet dieses Glas seine volle Stärke.

 

 

Samyang 85mm F1.4

Mein liebstes to-go Objektiv. Es hat keinen Autofokus und die Linsenvergütung in Bezug auf chromatische Aberrationen lassen sehr zu wünschen übrig. Warum ich es also so schätze? Es macht einfach Spaß. Diese manuelle Linse hat mir viel beigebracht, nicht nur in Hinblick auf meine Fähigkeiten mit manuellem Fokus, sondern sie zwingt einen auch sich vor dem Bild Gedanken zu machen. Außerdem zeigt sie ein großartiges Bokeh, ist messerscharf und hat einen einzigartigen, leicht entsättigten Bildlook den ich sehr mag. Die Linse kommt bei jedem einzelnen Portraitshooting sowie den ruhigen Momenten zum Einsatz. Die meisten der Bilder in meinem Portfolio entstammen diesem Glas.

 

Tamron 70-200mm F2.8

Das jüngste Mitglied meiner Linsenfamilie weil ich meinen Brautpaaren doch nicht zumuten möchte mich den ganzen Tag mit manuellem Fokus experimentieren zu sehen. Sehr gute Bildqualität gepaart mit schönem Bokeh machen diese Linse zu meinem Reportageobjektiv, bevorzugt an der d750 und unabdingbar für die Trauung. Einziges Manko: Dieses Monster wiegt alleine bereits 1,5 kg.

 

 

 


 

Sonstiges

Neben der Kamera und den Objektiven sind natürlich noch andere wichtige Elemente mit dabei: Ersatzakkus, Blitze, Fernauslöser, Reflektoren, ein Haufen Speicherkarten & Co. dürfen niemals fehlen.